….. heute schon wissen, was morgen geschieht !

Durchgefärbte Kerzen selber herstellen

kerzen - Hellsehen GiuliaDurchgefärbte Kerzen (für Rituale) selber herstellen

In diesem Blog Beitrag beschäftige ich mich mit der Herstellung von Kerzen. Da es ist vielfach schwer und kostenintensiv ist durchgefärbte Kerzen zu finden mache ich meine Kerzen am liebsten selber. Es lässt sich die Farbe sowie, bei Ritualkerzen, auch gleich das richtige Oel „einarbeiten“.

Hier eine Anleitung:

  • Wachs schmelzen: Decken Sie den Boden und den Arbeitstisch mit alten Zeitungen oder einer Plastikfolie ab. Schmelzen Sie das Kompositionswachs oder Paraffin in einem Wasserbad. Überwachen Sie die Temperatur des Wachses mit Hilfe eines Thermometers – Ideale Temperatur: ca. 80°C . Bei niedrigeren Temperaturen bekommen die Kerzen eine rauhe Oberfläche.
  • Einfärben/Parfümieren: Geben Sie die Farben mit einem Löffel in das flüssige Wachs (1 – 2 Gramm pro kg). Die Farben lassen sich mit einem Holzstab einrühren. Die Farbintensität können Sie überprüfen, indem Sie etwas Wachs in ein Glas Wasser tropfen lassen. Geben Sie Duftstoffe/Ritualöle erst kurz vor dem Abfüllen hinzu (2-4%).
  • Docht auswählen: Wählen Sie den für Ihre Kerze geeigneten Docht aus. Bei spitzen Kerzen gilt der mittlere Durchmesser. Im Zweifelsfall wählen Sie den dünneren Docht – ein zu dicker Docht russt. Beim Runddocht ist die Laufrichtung wichtig.
  • Giessform: Formen aus Metall eignen sich vor allem für die Herstellung von Kerzen mit rauher Oberfläche. Für Kerzen mit glatter Oberfläche verwenden Sie mit Vorteil Formen aus Kunststoff. Ziehen Sie den Docht in die Form ein und befestigen Sie ihn am Dochthalter. Der Knoten sollte eng am Boden der Form anliegen, so dass kein Wachs ausfliessen kann.
  • Einfüllen: Giessen Sie zuerst nur eine dünne Schicht Wachs in die Form. Die erkaltete Schicht hält das Wachs vor dem Auslaufen ab. Füllen Sie danach die Form ganz auf. Giessen Sie das Wachs in die Mitte der Form – Verunreinigungen am Rand sind später an der Kerzenoberfläche zu sehen. Da sich das Wachs beim Erkalten zusammenzieht, können bei grösseren Kerzen Hohlräume entstehen. Stechen Sie deshalb nach etwa einer Stunde mit einer Stricknadel einige Löcher in die Kerze. Durch die so entstandenen Kanäle lassen sich die Hohlräume auffüllen.
  • Abkühlen: Lassen Sie die Kerze ca. 6-10 Stunden auskühlen. Wenn Sie Kerzen für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, lassen sie sich leichter aus der Form lösen. Sie können auch im voraus die Innenseite der Giessform mit etwas Pflanzenöl einreiben.

Mehr Tips und Anleitungen findet man unter: Hogler-Kerzen.ch

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Telefon 0901 333 200      Fr. 1.80 Minute     

Mo. bis Sam.   8 bis 23 Uhr

Sonntag         10 bis 23 Uhr

auch an Sonn- und Feiertagen

 

 

Besucher
Jetzt online: 10
Heute: 86
Diese Woche: 815
Gesamt: 80465